english

Die Partner der scapos AG

Seit ihrer Gründung in 2009 bietet die scapos AG Forschungseinrichtungen und KMUs Unterstützung beim Vertrieb ihrer Softwareprodukte an. Zu unseren Kunden zählen Forschungsinstitute wie das Fraunhofer-Institut SCAI oder die Maritime Universität von Stettin, aber auch Unternehmen wie die SIDACT GmbH.


Fraunhofer SCAI

Das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI ist Partner der Wirtschaft für Computersimulation und Optimierung sowie für Informationsextraktion aus großen Datenbeständen­.
Das Institut modelliert und optimiert industrielle Anwendungen, entwickelt Software und Services für Produktentwurf, Prozessentwicklung und Produktion, und bietet Berechnungen auf Hochleistungscomputern. Ziel dabei sind kürzere Entwicklungszeiten, kostengünstigere Experimente und optimierte Verfahrensabläufe. In der Abteilung Bioinformatik bietet das Fraunhofer SCAI seinen Kunden umfassende Services im Bereich Informationsextraktion (Text Mining) sowie im Bereich der angewandten Chemieinformatik.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.scai.fraunhofer.de


Fraunhofer IAIS

Das Fraunhofer IAIS erforscht und entwickelt innovative Systeme, um Daten zu analysieren und Informationen zu erschließen. Das Institut realisiert einerseits Anwendungslösungen aus den Bereichen Data Mining, Business Intelligence oder High Resolution Management zur Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Zum anderen entwickelt IAIS Systeme, die große Datenmengen durch innovative mediale Präsentation erschließen helfen (Wissensextraktion, interaktive Exploration, Wissensmanagement, Medienanalyse und Visualisierung).

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.iais.fraunhofer.de


Fraunhofer-Institut ITEM

Den Menschen in unserer industrialisierten Welt vor gesundheitlicher Gefährdung zu schützen und an der Entwicklung neuer therapeutischer Ansätze mitzuwirken – das sind die Ziele des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM.

Einen Schwerpunkt bildet die Atemwegsforschung: Über die Lunge werden unzählige luftgetragene Substanzen – Arzneimittel und Fremdstoffe – aufgenommen. Gemeinsam mit seinen Kunden aus Industrie und Behörden entwickelt und prüft das Fraunhofer ITEM neue Medikamente gegen Atemwegserkrankungen – insbesondere gegen Asthma, Heuschnupfen und chronische Bronchitis (COPD) –, erforscht Wirkmechanismen und ermittelt die Risiken von potenziellen Schadstoffen. Auf diese Weise unterstützt das Fraunhofer ITEM eine Produktentwicklung, die Mensch und Umwelt im Blick hat. Hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, langjährige Erfahrung und ein breites Spektrum an Kompetenzen ermöglichen es dem Institut, innovative Forschungsansätze zu entwickeln und individuelle Komplettlösungen anzubieten. .

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.item.fraunhofer.de


Fraunhofer IFF

Mit maßgeschneiderten Lösungen begleitet das Fraunhofer Institut IFF Unternehmen im In- und Ausland auf ihrem Weg zur intelligenten Produktion. Es ist Technologiepartner für das Planen, Entwickeln, Ausrüsten und Betreiben von Arbeits-, Produktions- und Logistiksystemen sowie deren versorgende Infrastrukturen: Das Institut gestaltet Arbeitssysteme, in denen Mensch und Maschine gemeinsam arbeiten. Diese Arbeitssysteme verbindet es zu effizienten Produktions- und Logistiksystemen und vernetzt sie über intelligente Infrastrukturen untereinander und mit ihrer Umgebung.

Entscheidend dafür ist ein durchgängiges Digital Engineering entlang des Lebenszyklus von Produkten und Produktionssystemen. Das wird mit interoperablen Methoden und Werkzeugen sowie der Expertise in der Robotik, beim Messen und Prüfen, beim technologiegestützten Assistieren und Lernen, bei der Gestaltung von Prozessen in Produktion und Logistik erreicht.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.iff.fraunhofer.de


Fraunhofer ITWM

Die Kernkompetenzen des ITWM bilden die klassischen Disziplinen der angewandten Mathematik, wie Numerik, Differenzialgleichungen, Stochastik und Optimierung. Hinzu kommen mathematisch orientierte Theoriefelder, die sich als Grenzgebiete zwischen Mathematik und Technologie herauskristallisiert haben. Mit diesen Kernkompetenzen bearbeitet das ITWM die Geschäftsfelder »Virtuelles Material- und Produktdesign«, »Prozesssimulation« und »Diagnosesysteme«.

Die Produkte reichen von in Software gegossenem Know-how über Beratungs- und Supportangebote bis hin zu Systemlösungen. Das ITWM nutzt nicht nur Simulationssoftware, sondern es entwickelt sie selbst, oft in Zusammenarbeit mit führenden Softwarefirmen.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.itwm.fraunhofer.de


Fraunhofer IML

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gilt als die Adresse für alle Fragestellungen zu ganzheitlicher Logistik und arbeitet auf allen Feldern der inner- und außerbetrieblichen Logistik.

Nach Projekt- und Kundenbedarf zusammengestellte Teams schaffen branchenübergreifende und kundenspezifische Lösungen u. a. im Bereich der Materialflusstechnik, des Warehouse Managements, der Geschäftsprozessmodellierung, der simulationsgestützten Unternehmens- und Systemplanung sowie in den Bereichen Verkehrssysteme, Ressourcenlogistik und E-Business. Das europaweit zurzeit größte Logistikforschungsprojekt ist der EffizienzCluster LogistikRuhr mit 120 Partnerunternehmen und 11 Forschungseinrichtungen.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.iml.fraunhofer.de


Maritime University of Szczecin

Die Maritime Universität von Stettin ist führend in der Aus- und Weiterbildung in der modernen Seefahrt und bietet zusätzlich einen Schwerpunkt im Bereich der Maritimen Navigation. 

Neben der Ausbildung und Forschung gibt es auch innovative Entwicklungen und Anwendungen zur Unterstützung der Navigatoren. Als Produkt für die Integration in bestehende Navigationssysteme wurde Öffnet internen Link im aktuellen Fenster NAVEDC entwickelt und wird seit 2013 über die scapos AG vertrieben.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.am.szczecin.pl/en/


SIDACT GmbH

SIDACT steht für Simulation Data Analysis and Compression Technologies und beschreibt die Geschäftsfelder des neuen Technologieunternehmens, welches als Ausgrpündung aus dem Fraunhofer Institut SCAI gegründet wurde.

SIDACT übernimmt die exklusiven Vermarktungsrechte der am Fraunhofer SCAI entwickelten Softwareprogramme Öffnet internen Link im aktuellen Fenster FEMZIP und Öffnet internen Link im aktuellen Fenster DIFFCRASH.

Öffnet externen Link in neuem Fenster www.sidact.com

Kontakt

scapos AG
Schloss Birlinghoven
53754 Sankt Augustin

Phone +49 2241 14-2820
Fax +49 2241 14-2817

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mail info(at)scapos.com
Opens external link in new window www.scapos.com